Der mystische dunkle Fluss der sich durch die Mitte Afrikas zieht

Der Congo ist eigentlich der mystische dunkle Fluss der sich durch die Mitte Afrikas zieht. Aber Mythen und Geschichten haben den Namen geprägt. Dunkle Kapitel wie Krieg, Ausbeutung und Rohstoffe haben die Länder und das Einzugsgebiet des Congo bekannt gemacht.

Diese Foto & Film Expedition war eine Zusammenarbeit mit dem WWF und führte uns in Republic Congo sowie in die Zentralafrikanische Republic. Der Odzala-Kokoua NP und der Dzangha Sangha NP sind Schutzgebiete für bedrohte Arten und auch der Holzabbau ist dort nicht erlaubt.

Geprägt vom tropischen Regenwälder, Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit war die fotografische Arbeit schon eine Herausforderung. Anstrengende Wanderungen zu den Fotoplätzen in Knie hohen Wasserwegen oder auch mit dem Boot zu den Tieren des Waldes.

Dafür führten uns die Ranger und Fährtenleser zu den Flachlandgorillas, Waldelefeanten, Waldbüffel, Gürteltieren und anderen seltenen Arten in den fast undringlichen Regenwald des Congo. Gerade die viel kleineren Waldelefanten versammeln sich oft auf großen Lichtungen, um Mineralien aus den Boden zu holen und somit hatten wir die Gelegenheit über 140 dieser grauen Riesen auf einmal zu sehen.

Scroll to Top